Local-SEO Teil 1: Erkennen Sie das Potential!

Till Ebsen 10. November 2017

Im Zuge der Digitalisierung wird es, auch für kleinere lokale Unternehmen, immer wichtiger im Internet gefunden zu werden. Viele Inhaber bekommen bei dem Gedanken, dass potentielle Kunden sich ihre Dienstleister im Internet heraussuchen, eher Bauchschmerzen, als dass sie beginnen die Chance zu erkennen, die diese Entwicklung mit sich bringt. Ausreden wie „Meine Kunden nutzen das Internet kaum“ oder „In meiner Branche funktioniert alles über persönliche Empfehlungen“ verlieren immer mehr an Wahrheitsgehalt. Den meisten Inhabern ist der potentielle Nutzen, den die Digitalisierung mit sich bringt, kaum bewusst.

Suchvolumen

Ich möchte Ihnen im Folgenden ein Beispiel zeigen, wie groß das Potential ist, welches in einer guten Platzierung in den Google-Suchergebnissen liegt:

Quelle: https://app.kwfinder.com/

Hier sehen Sie, dass der Suchbegriff „friseur altona“ in Deutschland innerhalb eines Monats 912-mal eingegeben wurde. Aber was bedeutet das jetzt für uns, wenn wir einen Friseursalon in Altona hätten? Bekommen wir jetzt 912 Neukunden im Monat mehr? Nein, erst einmal ist dies nur die Anzahl der getätigten Suchanfragen. Darunter sind sicher Interessenten, die mehr als einmal gesucht haben. Außerdem teilen sich alle Webseiten in den Google-Suchergebnissen diese Nutzer und Sie müssen erst einmal eine gute Position erhalten um ein großes Stück vom Kuchen abzubekommen.

Klickwahrscheinlichkeit

Aber wie groß ist mein Stück vom Kuchen?
Um das genaue Potential abschätzen zu können, müssen wir uns noch eine andere Statistik anschauen:

Quelle: https://www.sistrix.de/news/klickwahrscheinlichkeiten-in-den-google-serps/

Hier sehen wir mit welcher Wahrscheinlichkeit ein Benutzer im Jahre 2015 auf ein Suchergebnis an einer bestimmten Position geklickt hat. Die Zahlen weichen selbstverständlich stark bei jeder Suchergebnisseite voneinander ab. Allerdings sehen wir hier, wie so häufig in der Digitalisierung, dass das „The-Winner-Takes-It-All-Prinzip“ gilt. Der erste Platz bekommt im Schnitt fast 60% der Aufmerksamkeit der Suchenden, Platz zwei immerhin noch knapp 16% und nach Platz 6 bekommt jeder weitere schon nichtmal 2%. Auf Seite 2 klicken übrigens nur noch 0,9% der Suchenden.

Okay, wenn wir unseren Friseursalon in Altona also auf Position 1 für den Suchbegriff „friseur altona“ bekommen, erhalten wir die Aufmerksamkeit von 543 (≈ 59,59% von 912) Suchenden? Fast richtig, hinzukommen noch Nutzer die mit ähnliche Suchanfragen wie „friseursalon altona“ oder „altona friseur“ nach ihrer Dienstleistung suchen. Aber gehen wir der Einfachheit halber davon aus, dass es in unserem Fall keine weiteren relevanten Suchbegriffe für Sie gibt. Wir wissen nun also, dass Sie im Monat mit etwa 543 Suchanfragen, die bei Ihnen enden, rechnen können.

Das Local-Pack

Die Statistik über die prozentuale Klickwahrscheinlichkeit, die wir uns eben ansahen, bezog sich auf eine Standardsuchergebnisseite. Bei einer Suchergebnisseite mit einem lokalen Bezug ist es aber sehr wahrscheinlich, dass Google das sogenannte „Local-Pack“ über den regulären Ergebnissen einblendet.

Quelle: https://www.google.de/search?q=friseur+altona

Das „Local-Pack“ beinhaltet einen Ausschnitt aus Google-Maps und bis zu drei aufgeführten Unternehmen. Zu jedem Unternehmen kann mit einem Klick auf „Route“ direkt über Google-Maps navigiert werden. Sollte in Google-My-Business eine Webseite hinterlegt sein, wird auch diese hier unter „Website“ eingebunden.

Für die Klickwahrscheinlichkeit im Local-Pack gibt es leider keine aussagekräftigen Statistiken. Hinzu kommt, dass ein Klick auf die Website nicht nötig ist, da der Kunde häufig direkt zu Ihrem Geschäft navigiert oder Sie direkt anruft. Wir können aber erwarten, dass die Aufmerksamkeit zwischen den drei angezeigten Unternehmen relativ gleichmäßig aufgeteilt wird.

Durch die gute Sternebewertung und den Website-Button, wird in unserem Beispiel die Hauptaufmerksamkeit mit großer Wahrscheinlichkeit auf Position 2 liegen.

Schlussfolgerung

Das absolute Potential ist immer schwierig abzuschätzen, allerdings würde ich in unserem Fall eine Optimierung auf die Suchergebnisse unbedingt empfehlen! Nehmen wir einmal an, dass wir mit wirklich guten Ergebnissen im Local-Pack und in den klassischen Suchergebnissen 30% der Aufmerksamkeit erreichen könnten, wobei 30% sehr defensiv geschätzt ist. Unser monatliches Suchvolumen für „friseur altona“ betrug 912, da ich allerdings weiß, dass es weitere sehr relevante Suchanfragen für diesen Bezirk gibt und Anfragen ohne Ortsbezug, wie zum Beispiel „Friseur“, ebenfalls über die Daten, die wir Google bei unserer Anfrage mitsenden, interpretiert werden und auf Suchergebnisseiten mit Ortsbezug weitergeleitet werden, können wir unser relevantes Suchvolumen guten Gewissens auf 1.400 erhöhen.

Unter 1.400 Suchanfragen sind mit Sicherheit einige von ein und dem selben Nutzer, also sagen wir, wir haben ganz grob 1.000 Menschen die im Monat einen Friseursalon in Altona über Google suchen. Stellen wir uns einmal vor, Sie erhalten nun die 30% der Aufmerksamkeit, also 300 Interessenten mehr im Monat, die abwägen Ihr Geschäft zu besuchen!

Es hängt natürlich von Ihrer Webseite und Ihren Bewertungen auf Google ab, wie viele dieser Menschen Ihr Geschäft am Ende besuchen. Gehen wir davon aus, dass Sie immerhin ein Drittel dazu bewegen können, Ihr Geschäft zu besuchen, dann haben Sie allein über Google monatlich 100 neue Kunden in Ihrem Salon, die Sie zu treuen Wiederholungstätern machen können. Das mag utopisch klingen, aber so funktioniert die Digitalisierung, auch für Kleinunternehmer!
Aus eigener Erfahrungen kenne ich kleinere Dienstleister, die sich unter anderem mit einer guten Google-Positionierung in sehr kurzer Zeit massiv vergrößern konnten.

In den nächsten Wochen möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie Ihr Ranking und Ihre Klickwahrscheinlichkeit nachhaltig verbessern und kostenlos neue Kunden akquirieren können. Geben Sie doch einfach mal selber Ihre Branche und Ihren Ort bei app.kwfinder.com ein und probieren Sie einige Kombinationen aus. Sollten Sie Hilfe bei der Potential-Analyse oder der Optimierung benötigen, rufen Sie mich doch einfach an!

Tags
Marketing
Till Ebsen Online Marketer & Web-Entwickler

Till Ebsen ist ausgebildeter Sreen-Designer, Fachmann für Online Marketing und leidenschaftlicher Entwickler bei emagnetic. Zuvor studierte er E-Commerce mit Schwerpunkt auf Informatik und arbeitete in einer renomierten Performance Agentur in Hamburg.

Stoßen Sie Ihre Kunden nicht weiter ab. Werden Sie jetzt magnetisch!

Jetzt kontaktieren